Wo geht es hin? – Perspektiven entwickeln für die eigene Konfi-Arbeit

Für: verantwortlich Mitarbeitende in der Konfi-Arbeit

Leitung: Andreas Behr

Im Seminar finden die Teilnehmenden in kollegialer Beratung und durch Coaching heraus, wo sie mit der eigenen Konfi-Arbeit hinwollen. Dazu gibt es Impulse, wo die Konfi-Arbeit gerade steht, welche Perspektiven wichtig sind und welche Entwicklungen abzusehen sind.

Eingeladen sind Hauptamtliche in der Konfi-Arbeit, die ihre eigenen Konzepte neu ordnen wollen, die Modelle auf den Prüfstand stellen oder auf aktuelle Entwicklungen vor Ort reagieren wollen. Dabei gilt: Alles kann, nichts muss. Das Seminar kann als Ergebnis die Erkenntnis haben, dass die Konfi-Arbeit genau so, wie sie ist, am besten ist. Oder es können Ideen und Pläne entstehen, neue Wege in der Konf-Arbeit zu beschreiten.

Christine Wackenroder, Pastorin und Beraterin in der Konfi-Arbeit, wird den Kurs begleiten.

Der Kurs kann in Verbindung mit dem Kurs „Konfis im Grundschulalter“ besucht werden.

Wann

Veranstalter

Religionspädagogisches Institut Loccum
05766 81 - 165