Liebe im Herzen – Wut im Bauch: starke Gefühle – starke Kinder - Philosophieren und Theologisieren mit Kindern und Jugendlichen

Für: Förderschullehrerinnen und Lehrer, Lehrerinnen und Lehrer, Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in Förderschulen oder im Rahmen von Integration oder Inklusion evangelischen Religionsunterricht erteilen oder begleiten.

Leitung: Birte Hagestedt

Liebe und Wut sind starke Gefühle, mit denen uns Kinder und Jugendliche im pädagogischen Alltag konfrontieren; der Umgang mit Wut fordert uns in besonderer Weise heraus. Kinder und Jugendliche bringen von Geburt an Gefühle mit. Um eigene Gefühle besser kontrollieren zu können, sich besser zu erkennen und damit auch andere besser zu verstehen, hilft es ihnen, sich mit ihnen auseinanderzusetzen, unterschiedliche Ausdruckmöglichkeiten zu entdecken und darüber nachzudenken. Bei diesem Prozess von Erfahrung zum nonverbalen Ausdruck bis hin zu Verbalsprache sind Kinder und Jugendliche auf die Unterstützung von Bezugspersonen angewiesen und werden gleichzeitig davon beeinflusst, wie diese selbst mit Gefühlen umgehen.

Philosophieren und Theologisieren ist ein Prozess, der nicht auf die verbale Ausdrucksmöglichkeit begrenzt ist. Er ermöglicht Kindern und Jugendlichen die Auseinandersetzung und den Umgang mit Gefühlen. Er stärkt so Sprach- und Ausdruckskompetenz, soziale Kompetenz und die Entwicklung der Persönlichkeit.

Wann

Veranstalter

Religionspädagogisches Institut Loccum
05766 / 81 - 139