Gott in der Krise? Anfragen an den Gottesglauben als religionspädagogische Chance

Für: Lehrer*innen und Pastor*innen, die an Gymnasien und Gesamtschulen evangelischen Religionsunterricht erteilen

Leitung: Linda Frey, Johannes Kubik und Rainer Merkel

Nicht wenige Mitmenschen sagen: „Ich glaube an so etwas wie Gott, teile aber nicht die Vorstellung einer außerhalb der Welt ansässigen personalen Instanz.“ Damit ist gewissermaßen eine Krise des Theismus beschrieben. Zugleich nehmen wir in der Öffentlichkeit, in den Lehrerzimmern, aber auch im Religionsunterricht selbst eine Zunahme religions- und kirchenkritischer Stimmen wahr.

In diesem Fortbildungskurs wollen wir zu diesen Phänomenen theologische und religionspädagogische Einschätzungen erarbeiten: Kann man den Gottesgedanken auch anders als theistisch entfalten und religionspädagogisch fruchtbar machen? Auf was für unterrichtliche Probleme stößt man dann? Welche Argumente bringen zeitgenössische Religionskritiker vor? Und wie ist die klassische Religionskritik im gewandelten Kontext didaktisch neu zu bestimmen?

Wir freuen uns darauf, Sie in Loccum begrüßen zu dürfen.

Wann

Veranstalter

Religionspädagogisches Institut Loccum
05766 81 - 139