Mein Vorbild: Said Nursî - Eine muslimische Perspektive

Von Efdal Nur Tugrul

 

Wenn man in der muslimischen Welt von Vorbildern spricht, ist der erste, der einem in den Sinn kommt, Mohammad (Frieden und Segen auf ihm). Mohammad; der Gesandte Gottes, der letzte Prophet, der lebende Koran. Alle Details seiner Alltagspraxis sind dokumentiert und dienen als Grundlage für die Umsetzung religiöser Verpflichtungen.

Abgesehen von einem fehlerfreien Propheten gibt es für mich viele andere Vorbilder. Eines meiner Vorbilder heißt Said Nursî. Er ist einer der wichtigsten Gelehrten in der Moderne und leistete viel Bedeutendes. Mit dem Spitznamen „Mann der Epoche“ ging er in die Geschichte ein und sorgte im 20. Jahrhundert für die Entstehung sehr wertvoller Werke. Als Theologe und Physiker hatte er das Ziel, eine Universität zu gründen, in der Islamische Theologie und die Naturwissenschaften gemeinsam studiert werden sollten. Diese faszinierende Persönlichkeit hinterließ Werke im Umfang von über 5.000 Seiten.

In seinen Werken bemüht sich Said Nursî um eine Neudeutung und Beweisführung der grundlegenden koranischen Wahrheiten. Der Glaube wird auf kritischen Fragen basierend bewusst erforscht. Weiterhin bemüht sich Nursî in seinen Werken um eine Wiederbelebung seines Glaubens. Dies geschieht dadurch, dass die koranischen Aussagen in Einbezug der Wissenschaften der Zeit neu durchleuchtet werden. Said Nursî ist nicht nur ein Autor gewesen, er kämpfte im Ersten Weltkrieg mit und lehnte sich gegen den Nationalismus, die Anarchie und den Terrorismus auf. Er war eine einflussreiche Persönlichkeit in der Gesellschaft mit großer Kritik an der politischen Unterdrückung der Religionsfreiheit und hatte nur das Ziel vor Augen, den Glauben der Menschen mit allen Mitteln zu schützen und zu stärken. Er kam viele Jahre ins Gefängnis und es wurden mehrere Versuche unternommen, ihn zu vergiften. Nichts hinderte ihn daran, sein Ziel der Bildung weiter zu verfolgen.

Ein wichtiges Zitat von ihm lautet: „Die Wissenschaft der Religion ist das Licht des Gewissens. Die Naturwissenschaft der Zivilisation ist der Strahl des Intellekts. Die Wahrheit wird offenbar durch die Vereinigung der beiden, was Ansporn und Initiative erweckt. Wenn sie getrennt sind, erscheinen Ignoranz und Fanatismus in der Religion sowie Fehlschlüsse und Skeptizismus in der Wissenschaft.”

Für mich ist Said Nursî eines der wichtigsten Vorbilder, die mich und meine Persönlichkeit geprägt haben. Durch seine Werke und sein altruistisches Handeln habe ich gelernt, wie wichtig Verstand und Reflexion sind. Ich nehme meine Religion nicht nur hin, sondern hinterfrage, analysiere und verstehe. Durch das bewusste Ausleben der Religion schützen mich die Werke und Ansichten Nursîs davor, in irgendwelche Extreme zu rutschen und verblendet zu werden. Mein erfolgreiches Studium und meine Offenheit habe ich dem Gelehrten zu verdanken, der mir eine bereichernde Denkstruktur ermöglicht hat. Ich danke ihm für all das Leid, welches er nur zum Wohle der Bildung auf sich genommen hat.