Rezension

  

Michael Landgraf:
Kirchenjahr und Lebensfeste, Vom Advent bis zum Ewigkeitssonntag. Von der Taufe bis zur Beerdigung.
Calwer Verlag, Reihe ReliBausteine primar: Stuttgart 2018,
ISBN: 978-3-7668-4432-3, 79 Seiten, 15,95 Euro



Fasching, Geburtstag, Osterlamm und Osterhase – und was ist eigentlich mit Halloween? Im täglichen Umgang mit Grundschulkindern sind diese Fragen immer wieder aktuell und wichtig. Grund genug also, dem Sinn und den Traditionen unserer christlichen, aber auch weltlichen Feste im Religionsunterricht nachzuspüren.

Der Autor Michael Landgraf, Herausgeber der Reihe „ReliBausteine primar“, ist Leiter des Religionspädagogischen Zentrums der Evangelischen Kirche der Pfalz in Neustadt a. d. Weinstraße und bekannt für seine umfangreiche schriftstellerische Tätigkeit.
Dieser neu erschienene Titel „Kirchenjahr und Lebensfeste“ behandelt elementar die christlichen Feiertage des Kirchenjahres ebenso wie Feste und Rituale, die das Leben eines Menschen begleiten.

Die Arbeitshilfe beginnt mit einem einleitenden Vorwort, woran sich eine theologische Einführung zum Kalender und Kirchenjahr und zu den Lebensfesten anschließt. Diese Texte führen in die Thematik ein und bieten verständlich geschriebene Hintergrundinformationen für die Lehrkraft. Die anschließenden didaktisch-methodischen Überlegungen weisen die Kompetenzen aus, die die Schülerinnen und Schüler bei den jeweiligen Teilthemen erwerben sollen. Der anschaulich auf einer Doppelseite angelegte „Überblick Kirchenjahr und Lebensfeste“ ermöglicht den Unterrichtenden, die Zugänge zu den einzelnen Themen sowie die zugehörigen Kompetenzen effizient für die Unterrichtsplanung zu ergründen. Gerade auch im Hinblick auf heterogene Lerngruppen und Inklusion ist es hilfreich, dass die Lehrkräfte bereits an dieser Stelle den Schwierigkeitsgrad eines Bausteins erkennen können, welcher in Form von einem bis drei Smileys visualisiert ist. Auf die Zuordnung zu einer Jahrgangsstufe wird verzichtet, sodass das Material individuell eingesetzt werden kann.

Der überwiegende Teil des Buches besteht aus Kopiervorlagen. Das Bausteine-Konzept ermöglicht es, die einzelnen Materialien unabhängig voneinander einzusetzen und nach Bedarf auszuwählen. Neben Arbeitsblättern bietet der Materialteil Kreativ- und Spielideen, Impulse zur Diskussion und Lieder. Die kindgerechten Bilder der Illustratorin Claudia Held-Bez bieten ansprechende visuelle Impulse und ergänzen insbesondere auch für leseschwächere Kinder das Textverständnis. Teilweise wären etwas reduzierte Bilder – gerade auf der unteren Niveaustufe – hilfreicher, um den Fokus der Kinder auf das Wesentliche zu richten. Positiv hervorzuheben ist, dass das Material nah an der Lebenswirklichkeit der Kinder verortet ist. Zu vielen Feiertagen werden die Kinder angeregt herauszufinden, wie das Fest in ihrem Ort begangen wird. Auch werden u.a. der besonders für Kinder wichtige Geburtstag und das in Konkurrenz zum Reformationstag begangene und für Grundschüler reizvolle Fest Halloween thematisiert.

Das Eingangskapitel „Feste feiern“ sensibilisiert die Kinder für die in ihrer Alltagswelt vorkommenden Feste und regt sie zur Auseinandersetzung damit an. Somit kann ein bewussteres und stärker reflektiertes Begehen eines Feiertages auf Grundlage der Kenntnis der Bedeutung des Festes angebahnt werden.

Im Hauptkapitel „Kirchenjahr“ werden alle christlichen Festtage vom Advent bis zum Ewigkeitssonntag thematisiert. Zu den einzelnen Festen werden ergänzende Informationen wie z.B. „Wichern und der Adventskranz“ und „Sonntag – Feiertag der Woche“ aufgeführt. Die Auswahl an Feiertagen ist sehr umfassend, sowohl evangelische als auch katholische Feste werden berücksichtigt. Exemplarisch haben wir uns in der Praxis mit dem Osterfestkreis näher beschäftigt. Nach zwei einleitenden Seiten zum Aschermittwoch und zur Passionszeit folgt eine übersichtliche Tabelle zur Karwoche. Zur Orientierung ist jedem besonderen Tag ein Symbol zugeordnet, das auf den folgenden Seiten wieder erscheint. Durch die Symbole war es im weiteren Verlauf der Einheit für die Kinder ein Leichtes, die Feiertage einzuordnen.

Die Texte sind eine Verknüpfung von erklärendem Sachtext und biblischer Erzählung im Stil einer Kinderbibel. Der Aufbau der Seiten folgt einer klaren und stets gleichen Struktur. Oben eine Illustration, darunter der soeben beschriebene Text und zur gemeinsamen Bearbeitung folgen im unteren Abschnitt verschiedene Aufgaben und Arbeitsanregungen. Dies ermöglicht auch fachfremden Lehrkräften den Einsatz der Arbeitsblätter.

Carolin Mörke und Wiebke Müller-Jödicke

 

Text erschienen im Loccumer Pelikan 3/2018

PDF