Wettbewerbsbeitrag

Der Wettbewerbsbeitrag kann ein Einzel- oder Gruppenbeitrag (max. fünf Personen) sein und ist als Portfolio in dreifacher Ausführung einzureichen.

Von diesen Fragen könnten Sie sich leiten lassen: 

  • Wo liegen Ihre persönlichen Berührungspunkte zum Thema „Respekt!“?
  • Welche Zusammenhänge sehen Sie zwischen „Respekt!“ und Religion?
  • Welcher konkreten Frage möchten Sie nachgehen?
  • Welche (Vor-)Einstellung haben Sie im Blick auf Ihre Frage?
  • Wie wird Ihre Frage individuell, gesellschaftlich und kirchlich gesehen?
  • (Wie) hat sich Ihre Perspektive verändert, nachdem Sie Orte besucht und Literatur zum Thema gelesen haben und indem Sie Menschen begegnet sind?

Zum Portfolio:

  1. Das Portfolio muss mindestens fünf und darf maximal zehn Einlagen verschiedener Art enthalten. Darunter kann sich auch eine Power-Point-Präsentation (max. 15 Seiten) oder ein kurzes Film- oder Tondokument (max. Länge: fünf Minuten) befinden.
  2. Die erste Einlage (Einleitung) muss den Titel „Meine/unsere Fragen an mein/unser Thema“ tragen und bei Gruppenbeiträgen von allen Beteiligten in gemeinsamer Verantwortung verfasst sein; der Mindestumfang beträgt zwei DIN A4-Seiten.
  3. Die letzte Einlage muss den Titel „Abschließender Reflexionsbericht“ tragen und bei Gruppenbeiträgen von allen Beteiligten in gemeinsamer Verantwortung verfasst sein; der Mindestumfang für den abschließenden Reflexionsbericht beträgt zwei DIN A4-Seiten.
  4. Jede Einlage muss mit einem Deckblatt versehen sein.
  5. Die schriftlichen Einlagen dürfen einen Gesamtumfang von 15 DIN A4-Seiten nicht überschreiten. Dazu zählen weder Einleitung, Abschlussreflexion und Deckblätter noch eventuelle PPP-Seiten gemäß Punkt 1.
  6. Für alle geschriebenen Seiten gilt: Zeilenabstand 1,5 und Schriftgröße 12 pt.
  7. Falls Personen beschrieben oder interviewt werden, müssen die Namen anonymisiert werden.
  8. Die Portfolios sollen in einem Hefter, als Ringbuch, in gebundener Form oder einem schmalen Ordner eingereicht werden.