Treffpunkt Konfi-Arbeit – Mehr als Mädchen und Junge - Gendersensible Konfi-Arbeit

Für: Mitarbeitende in der Konfi-Arbeit

Leitung: Andreas Behr

In der Konfi-Zeit sollen die Konfis sich als potenziell glaubende Menschen erfahren und dem eigenen Glauben auf die Spur kommen.

Es ist inzwischen ein Allgemeinplatz, dass der Glaube biografisch geprägt ist. Zur Biografie gehört das eigene Geschlecht, das sich nicht mehr binär in männlich und weiblich aufteilen lässt. Das soziale Geschlecht (Gender) ist vielseitiger. Zugespitzt gesagt: Zur Konfi-Arbeit kommen nicht nur Jungen und Mädchen. Es kommen Menschen auf der Suche nach Identität. Zu dieser Identität gehört das soziale Geschlecht. Dieses wirkt sich wiederum auf den persönlichen Glauben aus.

Wie Konfi-Arbeit hier sensibel sein kann, das loten wir im Treffpunkt aus.

Wann

Veranstalter

Religionspädagogisches Institut Loccum
05766 81 - 165