Weiterentwicklung des Religionsunterrichts in Niedersachsen

Der konfessionell-kooperative Religionsunterricht blickt auf 20 Jahre Erfolgsgeschichte zurück – auch dank solcher Lehrkräfte wie Ihnen, die Sie theologisch kompetent, pädagogisch klug und mit viel Engagement diesen KoKoRu erteilt haben. Dafür sagen wir ganz herzlichen Dank.

Der Erfolg des KoKoRu ist Grund und Anlass, einen Schritt weiterzugehen. Dieser nächste Schritt heißt nun „Christlicher Religionsunterricht“, kurz CRU. Die Konföderation evangelischer Kirchen und die katholischen Bistümer in Niedersachsen haben die Absicht erklärt, einen solchen gemeinsam verantworteten CRU zum Schuljahr 2022/2023 in allen Schulformen einzuführen.

(Detailliertere Informationen zum Entwurf des christlichen Religionsunterrichts finden Sie hier: https://www.religionsunterricht-in-niedersachsen.de/christlicherRU)

Geplant ist nun ein einjähriger Beratungsprozess

Dazu sind auch Sie gefragt – als Expert*innen aus der Praxis und als die Kolleg*innen, die zukünftig Christlichen Religionsunterricht erteilen sollen. Die Kirchen laden Sie ein, bei diesem Beratungsprozess zum Christlichen Religionsunterricht mitzuwirken. Mit dabei sind alle, die in Kirche und Land an der Organisation, Konzeption und Erteilung des Religionsunterrichts beteiligt sind. Münden soll dieser Beratungsprozess in ein großes Symposium beider Kirchen im Mai 2022.

Auch das RPI ist Teil dieses Prozesses: Wir informieren Sie auf unserer Homepage über die weiteren Entwicklungen in Bezug auf den CRU. Durch unsere Veranstaltungen stellen wir Räume für Austausch und Diskurs bereit; wir sind Ansprechpartner*innen für Sie, wenn es um konkrete Fragen und Hinweise zur Ausgestaltung und Umsetzung auf dem Weg zum CRU geht. Als Verantwortliche für die verschiedenen Schulformen lassen wir unsere Expertise und eigene Perspektiven mit in diesen Beratungsprozess einfließen. Und als Kollegium sind wir selbst kritisch-konstruktiv an der Entwicklung didaktischer Konzepte für diesen neuen Religionsunterricht beteiligt.

Wir freuen uns auf Ihre Eindrücke, Ideen und Hinweise zum CRU. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben: info@religionsunterricht-in-niedersachsen.de

Sie sind außerdem herzlich eingeladen zum Ökumenischen Lehrkräfteforum 2021, das vom 29.11.–2.12.2021 im Hannover Congress Centrum (HCC) stattfinden wird, dieses Mal verteilt auf drei Tage und auf die verschiedenen Schulformen:

  • Montag, 29.11. Religionsunterricht in Grundschulen und Förderschulen
  • Dienstag, 30.11. Religionsunterricht im Sekundarbereich I
  • Mittwoch, 1.12. Religionsunterricht im Sekundarbereich II (inklusive BBS)