Corona und Seelsorge

Von Dirk Bischoff und Michaela Veit-Engelmann

Corona und Seelsorge

Die Schüler*innen einer Klasse – besonders einer Ausbildungsklasse für einen sogenannten systemrelevanten Beruf – sind nach der Corona-Pause mit sehr unterschiedlichen Erfahrungen wieder in die Schule gekommen. Es wird Schüler*innen geben, die diese Zeit persönlich sehr gut überstanden und vielleicht bereits verarbeitet haben; und es wird Schüler*innen geben, die beruflich oder persönlich schwierige Erfahrungen mitbringen.

Der Religionsunterricht kann der Ort sein, in dem solche Erlebnisse besprochen werden, auch mit einem gewissen zeitlichen Abstand zur Corona-Krise im Frühjahr 2020. Dazu bieten die hier dargestellten Materialien und Methoden einige Anregungen.

(Alle Materialien, die hier im Folgenden vorgestellt werden, wurden von Bettina Wittmann-Stasch entwickelt. Sie ist als Dozentin am RPI zuständig für Schulseelsorge und war selbst einige Jahre lang Schulpastorin an einer Berufsbildenden Schule.)