Sekundarstufe II

Liebe Kolleg*innen!

Die Zeit des Lebens mit der Pandemie dauert weit über ein Jahr – ein Jahr voller Wechsel, Einschränkungen, Absagen, Verschiebungen, Anstrengungen, Schmerz, Trauer und Sehnsucht; über ein Jahr, in dem wir uns gewöhnt haben an manches Distanzierte, an vieles Digitale – vor allem ein Jahr mit hohen Ungewissheiten. Wir können nur ganz langsam ahnen oder gar einschätzen lernen, welche Folgen wir daraus tragen, welche wir vielleicht auch gewinnen.

Das veränderte Schulleben hat sich einerseits „eingependelt“ mit den vielen Aspekten des Verzichts und der Einschränkungen, andererseits bleiben die Kraftanstrengungen, diese aufrechtzuerhalten – und vor allem mit präsenten und digitalen Unterrichtsweisen. Wir wünschen den Prüflingen in diesem Jahr beharrliche Kraft und Vertrauen in die eigene Arbeit und in die begrenzten, zugleich kostbaren Möglichkeiten von mancher Selbstverständlichkeit, die trotz Corona bleiben: Alles Gute für Abitur und Fachhochschulreife.

Ihnen wünschen wir Energie für Ihren schulischen Einsatz zu dem, was die Schüler*innen jetzt besonders brauchen. Diese sind nach wie vor mit einer besonders hohen Eigenverantwortlichkeit für ihren persönlichen Bildungsweg konfrontiert, positiv formuliert: Man traut ihnen viel Eigenständigkeit zu. Das ist gut – und braucht Unterstützung. Fachliche Unterstützung auf dem herausfordernden Weg zum Abitur oder zur Fachhochschulreife und persönliche Unterstützung in einer Zeit allgemeiner Unsicherheit. Sie sind in einem Alter, in dem von ihnen auch in privaten Notsituationen Verantwortung eingefordert wird. Es ist daher gut, wenn Jugendliche ihre (Religions-)Lehrer*innen im Bedarfsfall auch als Seelsorgende erleben können.

Auf diesen Seiten haben wir Materialien für den Sekundarbereich II zusammengetragen. Es sind Ideen und Bausteine, die aktuelle Situation aufgreifen. Alle Materialien müssen an die jeweilige Situation vor Ort und an die Bedürfnisse der Jugendlichen angepasst werden. Schauen Sie ab und zu mal rein.