Landeswettbewerb 2015/16

Thema: Respekt

Landeswettbewerb 2015/16

Im Schuljahr 2015/16 wird erneut der Landeswettbewerb Evangelische Religion ausgeschrieben. Er steht unter dem Thema „Respekt!“ und richtet sich an Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs sowie der gymnasialen Oberstufe an Gymnasien, Gesamtschulen und Fachgymnasien. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Wolfgang Huber.

Das Thema „Respekt!“ formuliert sowohl einen Ausruf der Wertschätzung als auch einen Appell, jemandem oder einer Sache Respekt zu zollen. Damit stellt das Wettbewerbsthema die Frage nach tragfähigen Menschenbildern der Gegenwart sowie nach fundamentalen (Wert)Maßstäben menschlichen Handelns und deren religiöser Motivation.

Angesichts konkreter gesellschaftlicher Herausforderungen, sich zu Fragen der Achtung und Wertschätzung des Gegenübers zu positionieren - so nur exemplarisch benannt mit den Aspekten „Flüchtlingsdiskussion“, „Medizinethik“, „Inklusion“ oder „Diskriminierung“ - kann das Wettbewerbsthema nicht nur die Schülerinnen und Schüler für die Bedeutung ihrer eigenen Person und Position innerhalb dieser Diskussionen sensibilisieren, sondern auch gesamtgesellschaftliche Relevanz zeigen.

Angesichts des Reformationsjahres 2017 und damit auch des lutherischen Rechtfertigungsgedankens kann die Auseinandersetzung mit „Respekt!“ u.a. zur Diskussion um die häufig unbewusst und selbstverständlich verwendete Formulierung „sich Respekt verdienen“ führen. Schülerinnen und Schülern wird es durch ihre Wettbewerbsarbeit möglich, die Verknüpfung theologischen Denkens und religiöser Dimensionen mit der eigenen Haltung und Ethik zu erkennen, nachzuvollziehen und langfristig zu gestalten.

Der von der Hanns-Lilje-Stiftung initiierte und in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Dammann-Stiftung geförderte Wettbewerb bietet die Möglichkeit, einer individuellen Fragestellung zum Thema intensiv nachzugehen. Wie in den vorangegangenen Durchgängen besteht die Wettbewerbsleistung darin, eine Fragestellung in selbstständiger Projektarbeit zu erschließen, den eigenen Arbeitsprozess zu reflektieren und abschließend in einem Portfolio zu dokumentieren.

 

Koordination und inhaltliche Verantwortung

Kirsten Rabe

Tel.: 05766 81-147
Fax: 05766 81-184

Sekretariat

Ute Becker

Tel.: 05766 81-136
Fax: 05766 81-184