Gott sei Dank bin ich Atheist! –
Religionskritik im 21. Jahrhundert

Start: 10.03.2017, 15:30 Uhr Ende: 12.03.2017, 13:00 Uhr
Für: Lehrerinnen und Lehrer, die fachfremd evangelischen Religionsunterricht erteilen, und für alle Interessierten
Leitung: Matthias Hülsmann

Dass Menschen die Existenz Gottes leugnen, ist nicht neu. Neu ist allerdings, dass dieser Trend zunimmt. Viele Schülerinnen und Schüler wachsen religionslos auf. Darüber hinaus gewinnt der sogenannte neue Atheismus an Einfluss, der sich besonders auf die Erkenntnisse der Naturwissenschaften beruft.

Ziel dieser Fortbildung ist es, die Argumente der traditionellen Religionskritiker und der modernen Naturwissenschaften kennenzulernen und zu überprüfen, inwieweit die biblischen Glaubensargumente heute noch tragfähig sind, um die Fragen der Schülerinnen und Schüler im Religionsunterricht fachkundig beantworten zu können. Das Verhältnis von Glaube und Zweifel im Alltag eines Christen wird ebenfalls eine Rolle spielen.

Theologische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.