Dritte Tagung des Netzwerks Liturgiedidaktik

Schule in Form(en)
Start: 18.02.2019, 15:30 Uhr Ende: 20.02.2019, 13:00 Uhr
Für: Liturgiedidaktikerinnen und -didaktiker, theorieinteressierte Pastorinnen und Pastoren sowie liturgisch interessierte Religionslehrkräfte
Leitung: PD Dr. Silke Leonhard, Prof. Dr. Thomas Klie, Prof. Dr. Marcell Saß

Schulen sind auf vielfältige Weise rituell geprägt. Das Schulleben ist in der Regel durch Schulgottesdienste, -feiern und liturgische Elemente gestaltet. Der Religionsunterricht kann Raum und Formen dafür geben, liturgisch zu lernen. D.h. Liturgie kann selbst zum Unterrichtsgegenstand werden, aber Religion kann auch sensibilisieren für symbolische Formen im schulischen Miteinander. Liturgiedidaktisches Lehren und Lernen erstreckt sich von der universitären Lehrerbildung über berufsbiografische Kontakte bis hin zu didaktischen Ansätzen unterschiedlicher Couleur.

Die dritte Netzwerktagung geht diesen Optionen anhand von Expertisen, Diskussion, aber auch in Arbeitsphasen zur Erstellung von Bausteinen liturgischer Bildung für den eigenen Lehr- und Lernort nach.

 

in Kooperation mit der Theologischen Fakultät der Universität Rostock und dem Fachbereich Evangelische Theologie der Universität Marburg