Gewalt, Mobbing, herausforderndes Verhalten in der Schule?

Start: 29.11.2017, 15:30 Uhr Ende: 01.12.2017, 13:00 Uhr
Für: Lehrerinnen und Lehrer, die im Rahmen von Inklusion oder Integration evangelischen Religionsunterricht in der Sekundarstufe I erteilen, sowie Förderschullehrerinnen und -lehrer, Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Inklusion oder Integration tätig sind oder sein werden
Leitung: Birte Hagestedt

Gewalt – und Mobbing als spezielle Erscheinungsform der Gewalt – scheinen eine immer größere Rolle an Schulen zu spielen. Fraglich ist dabei, ob dies (auch) ein Gender-Thema ist, und ob sich dieses Phänomen durch die Einführung „inklusiver Schulen“ verstärkt.

Wie können wir mit (drohender) Gewalt an Schulen umgehen, wie präventive und deeskalierende Arbeit leisten? Wie können wir diesen Herausforderungen angesichts einer immer heterogeneren Schülerschaft begegnen? Welchen Beitrag kann der Religionsunterricht zur Prävention und Deeskalierung von Gewalt leisten? Welche Handlungsmöglichkeiten haben wir im Umgang mit herausforderndem Verhalten?

In der Fortbildung wollen wir diesen Fragen nachgehen, Handlungsmöglichkeiten entdecken und gemeinsam reflektieren. Als Referentin wird uns Nicole Marjo Gerlach, Gewaltakademie Villigst, zur Verfügung stehen.