17. Mai 2017

Nachricht

Neues Programm für soziale Integration startet

Hannover (epd). Mit einem neuen Förderprogramm unterstützt das Land Niedersachsen ab sofort Kommunen zusätzlich bei der sozialen Arbeit. Bis 2020 stehen jährlich rund 22,5 Millionen Euro für die "Soziale Integration im Quartier" bereit, wie das Sozialministerium am Dienstag in Hannover mitteilte. Städte und Gemeinden könnten unter anderem für den Erhalt oder Ausbau von Stadtteilzentren, Kindergärten oder Quartiertreffs Unterstützung beantragen, hieß es. Auch der Einsatz von sogenannten Integrationsmanagern als Brückenbauern zwischen der geförderten Einrichtung und den Bewohnern eines Stadtteils werde unterstützt.

Das Geld stammt zum großen Teil aus einem Bundesprogramm. Von 2017 bis 2020 stellt der Bund den Ländern insgesamt jährlich 200 Millionen Euro zur Förderung der sozialen Infrastruktur zur Verfügung. Kommunen können sich ab sofort bis zum 1. Juli beim jeweils zuständigen Amt für regionale Landesentwicklung mit ihren Projekten für Fördergelder bewerben.

epd lnb bjs