11. September 2017

Nachricht

Bischof Janssen: Luther gab Glauben Wirklichkeitsnähe

Großenkneten/Kr. Oldenburg (epd). Der oldenburgische Bischof Jan Janssen hat auf die Leistung des Reformators Martin Luther (1483-1546) hingewiesen, den Glauben in den Alltag der Menschen einzubinden. Luther habe in Evangelium und Bibel die Nähe Gottes zum täglichen Leben der Menschen wiederentdeckt, sagte der evangelische Theologe am Sonntagabend in der Marienkirche in Großenkneten. "Er lehrt weltliche Berufe neu respektieren, bringt sie zu Ehren und ordnet sie als einen Gottesdienst in den Alltag der Woche ein."

Unter dem Motto "Ein feste Burg - ein frischer Blick" predigt der oldenburgische Bischof in 17 Abendgottesdiensten in Gemeinden im ganzen Oldenburger Land. Janssen spricht dabei den Angaben zufolge über Grundlagen des evangelischen Glaubens. Musiker aus der Region gestalten den Gottesdienst rund um je eins der Lieder des Luthers.

Die evangelische Kirche feiert noch bis Ende Oktober 500 Jahre Reformation. 1517 hatte Martin Luther (1483-1546) seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht, die er der Überlieferung nach am 31. Oktober an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte. Der Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die die Spaltung in evangelische und katholische Kirche zur Folge hatte.

epd lnb bjs
# epd-Service