Rezension

 

Mosaik-Redaktion
Luther macht Druck
Mit den Abrafaxen durch die Zeit
Mosaikheft Nr. 489, Berlin, MOSAIK Steinchen für Steinchen-Verlag, September 2016, 52 Seiten, 2,60 Euro


„Es sind 478 geistreiche Thesen und dabei bleibt es!“ Es bedarf einiger Anstrengungen seitens Brabax, um den Professor Martin Luther davon zu überzeugen, dass 96 oder 95 knackige Thesen ausreichen – ja, besser sind (die letzte These passte schließlich nicht mehr auf den einen Bogen Papier)!

Sehr unterhaltsam, dabei mehr um eine plastische Lebenswelt damals bemüht als um eine Nähe zu den historischen Ereignissen, ist die Luther-Reihe der Abrafaxe. Der traditionsreiche ostdeutsche Mosaik-Verlag legt seit April 2016 (Nr. 483) diese Reihe auf – mit Unterstützung der Staatlichen Geschäftstelle „Luther 2017“ – die um und in Wittenberg des Jahres 1517 spielt. Die jungen wie älteren Leser lernen aus der Sicht der drei Abrafaxe historische, hier aber sehr menschliche Personen kennen wie eben Martin Luther und mehr noch Lucas Cranach und seine Familie.

Dabei ist es einfach witzig zu erfahren, dass Luther auch nicht allein auf die Idee der Bibelübersetzung gekommen ist; auch das war Brabax‘ Anstoß, der für Luther als Gehilfe arbeitete, während Abrax und Califax eine Stelle im Haushalt des Lucas Cranach gefunden hatten.

Sehr anregend und hilfreich für Konfirmandinnen und Konfirmanden wie auch Jugendliche aller Alterstufen sind die Spiel- und Infoseiten in der Mitte eines jedes Heftes. Im Heft 478. „Kann ein Blatt Papier die Welt verändern“; aber auch „Malen wie ein Meister“.

Die Hefte dieser Reihe, empfohlen von der „Stiftung Lesen“, lassen sich aus pädagogischer Sicht als gutes „Infotainment“ einsetzen; sie machen Spaß und auch neugierig auf das Thema „Luther und Reformation“, aber auch „Buchdruck“ etc. Auch fächerübergreifender Unterricht bietet sich an. Neben den im Heft enthaltenen Materialien sorgt ein QR-Code und kleine „magic eyes“ auf manchen Seiten zum Weiterlesen und Entdecken in der virtuellen Welt.

Ein Hinweis zum Schluss: Einige Bilderseiten zum ersten Luther-Band der Abrafaxe finden sich auf der Plattform www.rpi-virtuell.de (http://news.rpi-virtuell.de/2016/06/16/luther-comic-jubilaeumsprodukte-im-vergleich). Hier wird nicht nur diese Reihe vorgestellt und bewertet, sondern auch der aktuelle, in deutsch und englisch erschienene Comic „Martin Luther. Ein Mönch verändert die Welt.“ (Saurer u. Albers, Ev. Medienhaus Stuttgart, 2016).

Felix Emrich

 

Text erschienen im Loccumer Pelikan 4/2016

PDF