Rezension

 

Gottfried Adam : Biblische Geschichten kommunizieren: Studien zu Kinderbibeln, Daumen-Bibeln und Bibelfliese, Comenius-Institut, Münster 2013, ISBN 978-3-943410-04-4, 183 Seiten, 10,00 Euro

Kinderbibeln wirken. Ihre Bilder und auch die Texte sind vielen noch als Erwachsene vor Augen. Kinder lieben Kinderbibeln. Darum ist es gut, sich über die Qualität und Intension der jeweiligen Kinderbibeln, die in Schule und Gemeinde (in der Familie) verwendet werden sollen, zu informieren und das Medium „Kinderbibel“ zu reflektieren. Längst sind daher Kinderbibeln auch Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung. Gottfried Adam gibt mit einem Sammelband seine Studien zu Kinderbibeln neu heraus. Die Beiträge sind in der Zeit von 1994 bis 2008 entstanden und wurden jetzt noch einmal bearbeitet, erweitert und mit noch mehr Illustrationen versehen (insgesamt 115). Adam widmet sich zunächst aus historischer Perspektive den ältesten evangelischen Kinderbibeln, geht dann auf wichtige Einzelfragen ein und nimmt anschließend in zwei weiteren Beiträgen die besonderen Daumen-Bibeln und die seltenen Bibelfliesen in den Blick. Er stellt eine Fülle von Entdeckungen zur Verfügung und macht sichtbar, welche Intensionen, zeitgeschichtlichen Motive und kreativen Eigenheiten in den Kinderbibeln zu entdecken sind. Die Studien verstehen sich nicht als Ratgeber für den Kauf von Kinderbibeln. Sie verschaffen aber allen, die Bildungsprozesse in Schule und Gemeinde verantworten, eine fundierte historische Übersicht über ein zentrales Medium dieser Arbeit.

Sönke von Stemm

 

Text erschienen im Loccumer Pelikan 4/2013

PDF